Termine

Vortrag wird auf Herbst 2021 verschoben

Vortrag von Prof. Dr. Frobel:

"30 Jahre Grünes Band"

Schon Mitte der 1970er Jahre schaut der damalige Hassenberger Schüler Kai Frobel an der Grenze zur DDR regelmäßig nach seltenen Vögeln. Hier war die Natur noch in Ordnung. Schon vor der Wende aktiviert er andere Naturschützer, auch aus der DDR, und kämpft mit ihnen für den Erhalt des Grünen Bandes, wie sie den 1400 Kilometer langen innerdeutschen Grenzstreifen seit 1989 nennen. Eine jahrzehntelange Geduldsprobe beginnt, die schließlich von Erfolg gekrönt ist. Heute ist der ehemalige Todesstreifen ein Biotopverbund von Weltrang, in dem mehr als 1200 Tier- und Pflanzenarten der Roten Liste Deutschland leben.
Termin: Donnerstag, 18.03.2021, 19.30 Uhr
Referent: Prof. Dr. Kai Frobel, Artenschutzreferent des BUND Naturschutz
Treffpunkt: St. Augustin, Festungsstraße 2, Coburg; großer Saal
Leitung: LBV, BUND Naturschutz und Naturkunde-Museum Coburg

01.04.2021 bis 04.07.2021

Fotoausstellung "Der Herde folgen - Mit dem Schäfer unterwegs"

Die neue Sonderausstellung der Alten Schäferei in Ahorn präsentiert 240 Fotografien von Cordula Kelle Dingel. Über einen Zeitraum von vier Jahren begleitete sie einen Thüringer Schäfer und dessen Herde. Die Fotos wurden auch im Fördergebiet des Naturschutzgroßprojekts aufgenommen.

Ausstellungsort: Alte Schäferei Ahorn (Gerätemuseum des Coburger Landes), Schäferei 2, 96482 Ahorn
Weitere Informationen: Alte Schäferei

23.04.2021

Naturkundliche Wanderung "Steinachtal bei Fürth am Berg"

Im Steinachtal bei Fürht am Berg gehören dem Bund Naturschutz mehrere Grundstücke, auf denen über den Landschaftspflegeverband Coburger Land und den Zweckverband Grünes Band Biotopgewässer angelegt wurden. Nördlich von Fürth a.B. sind die Kleingewässer in ein Beweidungsprojekt mit Schottischen Hochlandrindern einbezogen, das der Zweckverband Grünes Band 2019 umgesetzt hat. Bei der abendlichen naturkundlichen Wanderung wollen wir das Beweidungsgebiet im Norden und die Wiesen im Süden von Fürth a.B. kennenlernen und anschließend bei Dunkelheit die Gewässer auf das Vorkommen von Amphibien kontrollieren.
Termin: Freitag, 23.04.2021, 20 - 22 Uhr
Leiter: Stefan Beyer, Dipl.-Biologe
Treffpunkt: Kreuzung von "Allee" mit "Kirchweg" und "Wiesenweg" in Fürth am Berg
Anmeldung: bis zum 22.04.2021 bei BUND Naturschutz Kreisgruppe Coburg (Tel. 09561 / 95762; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Unkostenbeitrag: 3 Euro
Bitte wasserfestes Schuhwerk / Gummistiefel, Taschenlampe und ggf. Amphibienkescher mitbringen

07.05.2021

Vogelkundliche Wanderung zum Grünen Band "Kennenlernen der heimischen Vogelwelt und ihrer Gesänge" (Dorf, Waldrand, Kulturlandschaft)

Vielleicht sehen wir den Rotmilan mit seiner eindrucksvollen Silhouette und können den Flug der Feldlerche beobachten. Mit etwas Glück singt auch der Pirol sein Lied.
Termin: Freitag, 07.05.2021, 17 Uhr
Leiter: Frank Reißenweber (LBV Coburg)
Treffpunkt: Roßfeld Kirche
Anmeldung: bei der VHS Bad Rodach, kostenpflichtig
Bitte festes Schuhwerk, Fernglas und Regenschutz mitbringen

25.05.2021

LBV Monatsversammlung "Wilde Weiden" - Chance für Landwirte und Naturschutz

In vielen Teilen Europas ist noch heute die standortgerechte, naturnahe Beweidung mit unterschiedlichen Tierarten und Tierrassen ein prägendes Element der Landschaft und Grundlage der Artenvielfalt. Nach nunmehr 25 Jahren Erfahrung mit naturnaher Beweidung mit Rindern und Pferden in Deutschland, den so genannten "Wilden Weiden", liegen belastbare Ergebnisse zum Einfluss auf Fauna und Flora und zur Ökonomie vor. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass diese Landnutzungsform eine Schlüsselrolle zur Sicherung der Biodiversität in unserer Kulturlandschaft hatte und wieder haben kann. Der Referent erklärt die genauen Kriterien für einen naturschutzfachlichen Erfolg, wie zum Beispiel die Absenkung der Besatzdichten unter einer Großvieheinheit pro Hektar, keinen prophylaktischen Einsatz von Parasitenmitteln oder Pflanzenschutzmitteln. Für die Landwirtschaft ergeben sich aus dem Weidekonzept interessante Aspekte, wie zum Beispiel die Möglichkeit, auch "problematische Flächen" in die Weide zu integrieren oder beim Zaun zu sparen. Durch den geringen Fleischertrag ist klar, dass der Landwirt in der Hauptsache sein Einkommen als Landschaftspfleger erzielen muss, obwohl das Fleisch der Spitzenklasse besondere Vermarktungschancen besitzt. Es ist zu hoffen und zu fordern, dass in der nächsten Runde der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) eine substanzielle finanzielle Förderung der extensiven, naturverträglichen Beweidung noch ausgebaut wird.
Termin: Dienstag, 25.05.2021, 19.30 Uhr
Referent: Dipl. Biologe Dr. Edgar Reisinger, Naturforschende Gesellschaft Altenburg
Treffpunkt: Landgasthof Kaiser, Dörfles-Esbach
Anmeldung: erforderlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , eventuell findet der Vortrag kurzfristig digital statt

12.06.2021

Naturkundliche Wanderung "Das Grüne Band zwischen Grattstadt und Veilsdorf"

Das Grüne Band zwischen Grattstadt und Veildorf ist Teil des Nationalen Naturmonuments "Grünes Band Thüringen". An das Grüne Band grenzen hier außerdem großflächige Magerrasen und Heckengebiete an, die zum Thüringer Naturschutzgebiet "Leite bei Harras gehören. Die Kalkmagerrasen und mageren Flachlandmähwiesen stellen einen wertvollen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten wie Küchenschelle, Esparsetten-Widderchen oder Wegerich-Scheckenfalter dar.
Im Rahmen des Naturschutzgroßprojekts "Grünes Band Rodachtal - Lange Berge - Steinachtal" wurden im Grünen Band südlich von Veilsdorf und in der "Leite bei Harras" in den letzten Jahren zahlreiche Grundstücke erworben. Einige dieser zum Teil verbuschten Magerrasen wurden entbuscht, um die von Rückgang bedrohten Magerrasen wiederherzustellen. Auch auf der bayerischen Seite in der Gemarkung Grattstadt konnten mehrere Grundstücke erworben werden, die direkt ans Grüne Band angrenzen. Die ehemaligen Ackerflächen sowie eine Wiese können nun die Biotopverbundachse "Grünes Band" auf einer Länge von 250m um bis zu 100m verbreitern.
Wir treffen uns an der Kreuzung der Ortsverbindungsstraße Grattstadt - Veilsdorf mit dem Grünen Band und erkunden von hier aus die Kalkmagerrasen und Wiesen beiderseits der Grenze. Dabei werden typische Tier- und Pflanzenarten vorgestellt und die Biotopmanagementmaßnahmen des Naturschutzgroßprojekts erläutert.
Termin: Samstag, 12.06.2021, 14 - 16 Uhr
Leitung: Stefan Beyer, Dipl.-Biologe
Treffpunkt: Kreuzung der Ortsverbindungsstraße Grattstadt - Veilsdorf mit dem Grünes Band
Anmeldung: bis zum 10.06.2021 bei BUND Naturschutz Kreisgruppe Coburg (Tel. 09561 / 95762; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Unkostenbeitrag: 3 Euro
Festes Schuhwerk bitte nicht vergessen

26.06.2021

Biotoptag mit Armin Knauf

Vor 35 Jahren wurden in der Elsaer Flur die ersten Biotope angelegt. Bei einem Rundgang mit Bio-Landwirt Armin Knauf können sich die Teilnehmer einen Eindruck davon machen, welche Vielfalt an Pflanzen und Tieren sich hier entwickelt hat.
Termin: Samstag, 26.06.2021, 14 Uhr
Leitung: Bio-Landwirt Armin Knauf
Treffpunkt: Bioland-Hof Armin Knauf, An der Wied 4, Elsa (Bad Rodach)
Anmeldung: erforderlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterstützt und gefördert durch:

Mitglieder des Zweckverbands

Projektförderer

Projektpartner

© 2021 Zweckverband Grünes Band Rodachtal-Lange Berge-Steinachtal