Skip to main content

Presseberichte

Presseberichte über das Projekt

Presseberichte 2024

Damit das Moor nicht austrocknetP1140911 klein

Um das Wasser im Feuchtgebiet zwischen Rottenbach und Heid zu halten, sind einige Maßnahmen geplant, zum Beispiel überströmbare Dämme.
Bericht von der Zweckverbandsversammlung am 04.06.2024.

Neue Presse Coburg 05.06.2024


Besen-Ginster weicht MagerrasenP1050795 klein

Warum der Zweckverband "Grünes Band" dem giftigen Ginster bei Görsdorf den Garaus machen will.
Bericht von der Zweckverbandsversammlung am 04.03.2024.

Coburger Tageblatt 07.03.2024



Käfer legt Verkehr lahmP1140727 klein

Der Borkenkäfer hat derzeit in den Wäldern ein leichtes Spiel. Stehen tote Fichten dann nah an den Straßen, werden sie zum Sicherheitsrisiko für Autofahrer. Beim Zweckverband Grünes Band will man nicht abwarten, bis wirklich etwas passiert und lässt die Bäume aus einem Hang bei Weißenbrunn vorm Wald entfernen. Ohne Straßensperrung geht das nicht.

Neue Presse 08.02.2024


Zweckverband investiert in InformationstafelnP1140580 klein

Berichtet wird über die 43. Zweckverbandsversammlung, in dem u.a. der Haushaltsplan für das Jahr 2024 verabschiedet wurde. Weiterhin wurden die ersten Maßnahmen des laufenden Jahres vorgestellt und beschlossen. U.a. sollen abgestorbene Fichten an der Verbindungsstraße zwischen Weißenbrunn v.W. und Emstadt im Rahmen einer "motormanuellen Entbuschungsmaßnahme" gefällt werden, um die Verkehrssicherheit nicht zu gefährden.

Coburger Tageblatt 06.02.2024


Biotoppflege auf dem ZechsteinrückenP1100382 klein

Abgeschlossen sind Freihaltungsarbeiten im Grünen Band in der Nähe der Gemeinde Föritztal.
Getragen werden die Arbeiten durch den Zweckverband.

Freies Wort Sonneberg 31.01.2024

Presseberichte 2023

Natur als Erbe der Menschheit1905260250 klein

Deutschland wird der Unesco das Grüne Band zur Aufnahme in die Liste als Weltnaturerbe vorschlagen.
Es ist der vorläufige Höhepunkt eines jahrzentelangen Mühens um den Schutz der Flächen der einstigen Grenze.

Coburger Tageblatt 21.12.2023

1905260762 klein


"Grünes Band" soll Welterbe werden

Wo einst an der innerdeutschen Trennlinie Wachtürme standen und Grenzposten ihren Dienst taten, ist ein einzigartiger Biotop-Verbund entstanden. Für dieRegion wäre der Welterbe-Status auch von kultureller Bedeutung.

Neue Presse 07.12.2023


Das Grüne Band von Büschen befreienP1140622 klein

Um die Flächen im Naturschutzgroßprojekt Grünes Band "Rodachtal - Lange Berge - Steinachtal" weiter zu entwickeln, sind in den kommenden Monaten eine Reihe von Arbeitseinsätzen geplant.
Das wurde bei der jüngsten Sitzung des Zweckverbandes beschlossen.


Coburger Tageblatt 04.12.2023

Am Grünen Band tut sich einigesTongruben Muggenbach

Der Zweckverband beschließt zahlreiche Maßnahmen zur Pflege der Natur.

Neue Presse Coburg 1.12.2023


Blick auf 150 VogelartenIMG 1243 klein

Im Naturschutzgebiet Bischofsau können Besucher jetzt Tiere von hoher Warte aus beobachten.
Dafür wurden extra zwei zehn Meter hohe Türme errichtet.


Coburger Tageblatt 01.12.2023


Rundumblick an der alten GrenzeIMG 5567 klein

Im Naturschutzgebiet Bischofsau gibt es viel zu sehen.
Vögel, Heckrinder, Konikpferde und Co. können nun von oben beobachtet werden


InSuedthüringen 01.12.2023


Mehr Nass fürs Grüne BandBeweidung Fürth am Berg klein

Der Zweckverband "Grünes Band" hat mehrere Projekte Abgeschlossen und weitere in Planung. 
Coburgs Landrat Sebastian Straubel wurde im Amt des Vorsitzenden des Zweckverbandes bestätigt.

Neue Presse Coburg 18.10.2023


Zunehmende Trockenheit als GefahrDSC01846 Rottenbacher Moor klein

Der Zweckverband "Grünes Band" will das Rottenbacher Moor erhalten - keine leichte Aufgabe.
Wie es dennoch gelingen soll.

Neue Presse Coburg 06.10.2023


Aus für die Schafhaltung - Aus für die Biotoppflege?Freies Wort Sonneberg Schafhaltung

Zum Jahresende gibt die Agrargenossenschaft Schalkau die Schafhaltung auf. Wie es mit der Pflege schützenswerter Flächen weitergeht,
berieten Landwirte und Landschaftspfleger und suchen nach Lösungen für die nächsten Jahre.

Freies Wort Sonneberg 22.07.2023

Mehr Wasser für gefährdete Vogelarten

Schweighof
 

Bei Schweighof nahe Bad Rodach soll ein Biotop mit einer Gesamtgröße von 1,5 Hektar Fläche entstehen.


Neue Presse Coburg 10.06.2023


Baggern für die Bekassinebekassine

Der Zweckverband "Grünes Band" setzt an vielen Stellen auf Rinder und Ziegen für die Landschaftspflege. Das kommt auch seltenen Vögeln zu gute.
Jetzt kommen neue Feuchtbiotope.

Coburger Tageblatt 07.06.2023

 
Beste Aussichtungen für Kiebitze und Co.P1080099 klein

Um die Artenvielfalt am Grünen Band zu erhalten, hast sicher der Zweckverband wieder viel vorgenommen. Dabei setzt man etwa auch auf tierische Helfer.


Freies Wort Sonneberg 30.03.2023


Ochsentour um den Hektar20230117 121339 klein

Gerade wurden die Beobachtungsstürme an der Bischofsau fertig, da ist schon unsicher, ob es dort auch weitehrin so viel zu sehen gibt wie bisher. Schuld ist die Bürokratie.

Coburger Tageblatt 28.03.2023


Stärkung des Offenland-Biotopverbundes im Grünen BandP1110744 kleinP1130361 klein

Im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes "Grünes Band" wurde im Geschützten   Landschaftsbestandteil "Wildenheider Äcker" eine Rodungs- und Entbuschungsmaßnahme durchgeführt, die einen weiteren Grünlandverbund geschaffen   hat.  Das freigestellte und in Zukunft extensiv bewirtschaftete Offenland wird seltenen und gefährdeten Tier- und Pflanzenarten der Sandmagerrasen und Feuchtwiesen einen neuen Lebensraum bieten.

Amtsblatt Landkreis Sonneberg, Ausgabe 03/2023, Seite 9

Biotoppflege schafft Raum für seltene Pflanzen170404 038 Görsdorfer Heide klein

Im Naturschutzgebiet "Görsdorfer Heide" am Grünen Band erfolgten während der vergangenen Monate umfangreiche Biotoppflegemaßnahmen. Dadurch ist unter anderem die Wiederansiedlung der Rote-Liste-Art Moorbärlapp gelungen, was als großer Erfolg zu werten ist. Über eine dauerhafte Beweidung wird sichergestellt, dass auch künftig der Bärlapp von Konkurrenzpflanzen ferngehalten wird.

Freies Wort Sonneberg 15.03.2023

Gefährdete Pflanzen- und Tierarten siedeln auf dem "Grünen Band"csm 01 Moorbaerlapp 666e80416e bearbeitet

Auf dem "Grünen Band" bei Truckendorf im Landkreis Sonneberg haben sich offenbar wieder vom Aussterben bedrohte Pflanzen- und Tierarten angesiedelt. Moorbärlapp, Rundblättriger Sonnentau und das Spitzflügelige Kreuzblümchen breiten sich wieder aus. Auch bedrohte Fledermaus-, Heuschrecken- und Wildbienenarten finden wieder einen Lebensraum.

mdr 10.03.2023

     Wefa-Gartengruppe macht Platz für die Heidemedia.media.263663af df7e 4285 9fc4 4184a072d509.original1024IMG 8766 klein

     Aufwuchs und Wildwuchs lässt Büsche und Bäumchen auf den Flächen
     am Grünen Band in Rotheul verwildern, aber dank einiger fleißiger Helfer
     ist ein Großteil jetzt wieder beräumt.

     Freies Wort Sonneberg 23.02.2023


Entbuschung von Heideflächen und Waldauflichtungen im NSG "Görsdorfer Heide" zwischen Eisfeld und HeidGörsdorfer Heide

Im Naturschutzgebiet „Görsdorfer Heide“ sollen intakte Zwergstrauchheide-Bereiche und ehemals offene Heidebereiche wiederhergestellt und entbuscht werden. Dafür müssen zum einen die intakten Heidebereiche vom dichten, jungen Kiefernaufwuchs befreit werden. Zum anderen sollen die Gehölze angrenzend des ehemaligen Kolonnenwegs bis zum ehemaligen Kfz-Sperrgraben stark aufgelichtet werden.

Amtsblatt Stadt Eisfeld, Ausgabe 02/2023
Veröffentlichung auf Homepage der Stiftung Naturschutz Thüringen, 07.02.2023

Presseberichte 2022

Gräben und Felsbrocken als SchutzGrünwidderchen

Weil immer wieder ins Grüne Band gefahren wurde, hat der Zweckverband im Coburger Land jetzt zu drastischen Maßnahmen gegriffen. Entlang der Grenze gibt es wieder tiefe Gräben. Große Steine dienen als Blockade.
Infranken 23.12.2022

 
Grenzenloser Einsatz für die NaturGrünwidderchen

Von Entbuschungen bis hin zu Biotopanlagen reichen die Maßnahmen  des Zweckverbands "Grünes Band Rodachtal - Lange Berge - Steinachtal".
Ein Projekt steht kurz vor dem Abschluss.
Neue Presse Coburg 22.12.2022


Neuanlage von Streuobstwiesen in den Gemarkungen Autenhausen und Grattstadt Streuobstwiese

Der Zweckverband „Grünes Band - Rodachtal - Lange Berge - Steinachtal“ plant im Rahmen des gleichnamigen Naturschutzgroßprojekts auf zweckverbandseigenen Flächen in der Gemarkung Autenhausen (extensiv gemähte Wiese) und der Gemarkung Grattstadt (beweidetes Grünland) Streuobstwiesen mit jeweils 20 Bäumen anzulegen.
Mitteilungsblatt der Stadt Seßlach, Ausgabe 20/2022

Auflichtungsmaßnahme in der Gemarkung Wildenheid Wildenheider Acker

Der Zweckverband „Grünes Band Rodachtal - Lange Berge - Steinachtal“ plant im kommenden Winterhalbjahr (01.10.2022 bis 28.02.2023) eine länderübergreifende Maßnahme im Geschützten Landschaftsbestandteil „Wildenheider Äcker“. So soll auf Thüringer Seite eine ca. 0,9 ha große Fläche gerodet werden, um einen Grünlandverbund zwischen bestehenden Wiesen und ehemals offenen extensiv zu nutzenden Bereichen zu schaffen.
Kommunenfunk Stadt Neustadt b. Coburg, 25.10.2022

Rodungsmaßnahme in der Gemarkung Korberoth und Neubau einer Furt in der Gemarkung
RückerswindP1120249 klein

Der Zweckverband „Grünes Band - Rodachtal - Lange Berge - Steinachtal“ führt im Winterhalbjahr 2022 / 2023 Rodungsmaßnahmen  im sogenannten „Tal des Angergrabens“ in der Gemarkung Korberoth durch. Das Tal ist in den letzten Jahrzehnten verstärkt zugewachsen. Ziel ist es, das Tal wieder zu öffnen und den wertvollen Feuchtbiotopkomplex zwischen noch intakten und zum Teil verbuschten Borstgrasrasen sowie feuchten bis nassen Wiesen und Großseggenrieden wiederherzustellen.
Frankenblickbote, Ausgabe 10/2022, Seite 4

Landschaftspflegemaßnahmen "Grünes Band" im Landkreis HildburghausenP1110258 klein

Der Zweckverband „Grünes Band Rodachtal – Lange Berge – Steinachtal“ hat für den Zeitraum zwischen Oktober 2022 bis Ende Februar 2023 mehrere Landschaftspflegemaßnahmen im Landkreis Hildburghausen geplant.
Amtsblatt Landkreis Hildburghausen, Ausgabe 19/2022, Seite 16


Landschaftspflegemaßnahmen "Grünes Band" im Landkreis SonnebergP1120266 klein

Der Zweckverband „Grünes Band Rodachtal – Lange Berge – Steinachtal“ hat für den Zeitraum zwischen Oktober 2022 bis Ende Februar 2023 mehrere Landschaftspflegemaßnahmen im Landkreis Sonneberg geplant.
Amtsblatt Landkreis Sonneberg, Ausgabe 10/2022, Seite 9


Gräben sollen das "Grüne Band" schützenGrünwidderchen

Bei der letzten Zweckverbandsversammlung des Naturschutzgroßprojektes wurden zahlreiche neue Biotopmanagementmaßnahmen beschlossen, die im kommenden Winterhalbjahr durchgeführt werden. Unter anderem soll ein stark zugewachsener Tümpel wiederhergestellt werden, um den Lebensraum für Amphibien und Insekten zu erhalten.
Freies Wort Sonneberg 30.09.2022

 
Gräben sollen das "Grüne Band" schützenGräben Grenze 2

An der ehemaligen Grenze wird nicht nur der Kolonnenweg befahren, sondern auch ein Sicherungsstreifen. Das schädigt Tiere und Pflanzen. Damit soll aber bald Schluss sein.  
Neue Presse 29.09.2022


Tiefe Gräben an der Grenze Gräben Grenze

Einst ein Todesstreifen, wurde die innerdeutsche Grenze als Grünes Band zur Lebenslinie. Um diese zu schützen, werden nun Gräben ausgebaggert. Denn Menschen suchen sich manchmal Wege, wo gar keine sind.  
Coburger Tageblatt 27.09.2022


Thüringer Naturschutzpreis 2022

csm 5655 Anerkennung Straufenhain SNT web 58054552a8

"Biotopverbund - Lebensräume schützen und vernetzen"

Unter dem Thema "Biotopverbund - Lebensräume schützen und vernetzten" hat die Stiftung Naturschutz Thüringen am 13. September 2022 den 8. Thüringer Naturschutzpreis verliehen. Zum ersten Mal wurden im Rahmen der Preisverleihung besondere Anerkennungen ausgesprochen, welche jeweils mit 500 Euro dotiert wurden. In diesem Jahr wurden u.a. folgendes Projekt auf diese Weise ausgezeichnet.

Die Gemeinde Straufhain ist seit 2021 pestizidfreie Gemeinde. Sie besteht aus 9 Ortschaften mit einer Fläche von 57 km². In den Ortschaften gibt es ca. 16.000 m² zu pflegende teilversiegelte geschotterte oder gepflasterte Flächen. Hierfür werden seit 2020 keine Pestizide mehr eingesetzt, sondern an notwendigen Orten, wie Friedhöfen, ein Heißwasser-Unkrautentferner benutzt oder falls möglich auch ganz auf die Unkrautentfernung verzichtet. In 6 Ortschaften wurden Blühwiesen mit samenfesten regional typischen Pflanzenmischungen (ca. 0,5 ha) angelegt. Zudem Seit 8 Jahren wird auf einer Streuobstwiese jährlich ein Baum für die Kinder eines Jahrgangs gepflanzt. Zudem gab es einen Wettbewerb zum insektenfreundlichsten Garten, der zum Nachahmen anregen sollte und ein Lehrgang zum Bau von Insektennisthilfen wurde durchgeführt.
Stiftung Naturschutz Thüringen 15.09.2022


Mitwitz macht das "Grüne Band" erlebbar1905260248

Der Markt Mitwitz will das „Grüne Band“ für Einheimische und Besucher zugänglicher machen. Hierzu ist ein Erlebnisweg geplant, der über die Geschichte und besondere Ökologie der ehemaligen innerdeutschen Grenze informiert.
Infranken 15.09.2022

Wegerich Scheckenfalter


Bedrohte Insekten heimisch im Grünen Band

Erfolg im "Grünen Band": Der Bestand von Insektenarten, die auf der Roten Liste stehen, hat sich im ehemaligen Grenzstreifen im Coburger Land erholt.
Das Schutzgebiet an der ehemaligen innerdeutschen Grenze ist ein Erfolg - der weitergehen soll.
Fränkischer Tag 14.09.2022

Kieslich Naturschutzpreis Presse


Naturschutzpreis: Traumberuf mitten in der Natur

Der Heldburger Schäfer Mike Kieslich zieht mit seiner Schafherde durch die Landschaft, pflegt so die Natur und sorgt dafür, dass Tier- und Pflanzenarten leben und sich ausbreiten können. Dabei unterstützt die gesamte Familie. Diese Arbeit, eine wahre Berufung, ist nun mit dem Thüringer Naturschutzpreis gewürdigt worden.
InSuedthueringen.de 14.09.2022

Neubau Furt Frankenblickbote


Bau einer Furt über die Effelder südlich von Döhlau

Im Naturschutzgebiet "Effeldertal" in der Gemarkung Rückerswind kann eine baufällige Grenzanlagenbrücke über die Effelder nicht mehr von Fahrzeugen genutzt werden. Um dies wieder zu gewährleisten, wird eine Furt gebaut, die die zu bewirtschaften Flächen wieder miteinander verbindet.
Frankenblickbote Ausgabe 07/2022


Rettungsaktion für Rottenbacher Moor  media.media.1533bdcf f756 448f 953d e5c702c74aeb.original1024

Das Biotop ist einzigartig zwischen Rhön, Fichtelgebirge und Thüringer Wald. Für seinen Erhalt fließen Gelder, zwar nicht aus dem neu aufgelegten Moorschutzprogramm, sondern aus einem ganz bestimmten Fördertopf
Neue Presse Coburg 08.07.2022



Moor-Rettung zweiter TeilP1110333

Das Rottenbacher Moor als letzter bedeutender Lebensraum dieser Art im Landkreis droht wegen der Trockenjahre zu verbuschen. Nach einer ersten Aktion plant der Zweckverband Grünes Band jetzt erneut eine Rodung.  
Coburger Tageblatt 02.07.2022


Ein Geschenk für die NaturRuth Geuther

Könnten sich Braunkehlchen und Co. bedanken, sie würdes es wohl tun. Denn Ruth Geuther übergab
ihre Wiese in den Rodachauen dem Zweckverband Grünes Band - und nahm dafür keinen Cent. 
Neue Presse Coburg 01.07.2022

 
Eine Wiese als GeschenkP1100483

Für das Großprojekt Grünes Band sollen Flächen gekauft werden, um die Rodachauen noch besser
entwickeln zu können. Ruth Geuther schenkte dem Zweckverband ihr Wiese.
Coburger Tageblatt 30.06.2022


Mehr Licht für wertvolle Lebensräume

3773125 artikel detail bild 1x irD V2AIC7

Der Zweckverband Grünes Band hat in seiner jüngsten Sitzung unter anderem die Vergabe von zwei
Biotoppflegeprojekten bei Emstadt und Almerswind beschlossen.
Bericht über die 35. Zweckverbandsversammlung
Freies Wort 29.06.2022



Zweckverband vergibt Ausschreibung neu3773125 artikel detail bild 1x irD V2AIC7

Für ein geplantes Bauprojekt hat der Zweckverband "Grünes Band" nur ein Angebot erhalten.
Nun sollen die Gewerke getrennt ausgeschrieben werden.
Bericht über die 35. Zweckverbandsversammlung
Freies Wort 02.04.2022

 
Ausschreibung wird wiederholt3773125 artikel detail bild 1x irD V2AIC7

Für ein Bauprojekt hat der Zweckverband "Grünes Band" nur ein Angebot erhalten.
Nun sollen die Gewerke getrennt ausgeschrieben werden.
Bericht über die 35. Zweckverbandsversammlung
Neue Presse Kronach 01.04.2022

 
Drei Jahrzehnte Auen-Vielfalt3773125 artikel detail bild 1x irD V2AIC7

Die Bischofs-Au ist eines der ältesten Schutzgebiete in der Obhut des LBV.
Vorsitzender Frank Reißenweber kennt ihre Entwicklung seit 30 Jahren.
Und er weiß, dass auch der Klimawandel in der Au spürbar wird.
Infranken 15.03.2022


Erste Hilfe für das letzte Moor 3773125 artikel detail bild 1x irD V2AIC7

Über das Großprojekt Grünes Band wird jetzt dem Rottenbacher Moor geholfen.
Nach mehreren Trockenjahren drohte es zu verbuschen.
Es ist eine von vielen geplanten Arbeiten in diesem Jahr
Infranken 05.02.2022

Tierischer Naturschutz: Schafe und Ziegen fressen das Grüne Band saubermedia.media.c9851210 dee1 4042 b4ea 2bb3279690c9.original1024

Das Naturmonument Grünes Band braucht regelmäßig Pflege.
Im Landkreis Sonneberg werden bald Schafe und Ziegen die Arbeit übernehmen.
Neue Presse 11.01.2022

Presseberichte 2021

Biotopverbund: Kleine Flächen mit großer Wirkung

Für das Naturschutzgroßprojekt wurden im vergangenen und dieses Jahr meist kleinere Flächen erworben. Mit den teils kleinen Grundstücken sollen vor allem Lücken im Biotopverbund geschlossen werden.
InSuedthueringen 12.10.2021

Wiesen, Wasserstellen und zwei neue Beobachtungstürme

Die Kulturlandschaft am Grünen Band wird in Wert gesetzt. Zur jüngsten Versammlung des Zweckverbands Naturschutzgroßprojekt Grünes Band/Rodachtal/Lange Berge/Steinachtal wurde neben Pflegearbeiten auch über zwei Beobachtungstürme beraten.
InSuedthueringen 7.10.2021

Überlebt unser Moor?

Dem Rottenbacher Moor haben Trockenjahre schwer zugesetzt. Die Niederschläge in diesem Jahr haben ihm vorerst geholfen. Aber es braucht Hilfe.
Coburger Tageblatt 02.10.2021

Das Grüne Band muss nachhaltig gepflegt werden, damit es wertvoll bleibt

Bericht von der 32. Zweckverbandsversammlung mit einer Übersicht über kommende Projekte
Coburger Tageblatt 30.06.2021

Rödental ist gut zur Natur

Eine Kartierung wertvoller Gebiete in Rödental aus den 80er Jahren zeigt im Vergleich zur Gegenwart eine echt positive Entwicklung - sagt einer, der damals dabei war und es heute noch ist: Frank Reißenweber
infranken 25.06.2021

Eine "Arche Noah" für viele Tiere

Seit 21 Jahren gibt es das Naturschutzgebiet bei Seßlach. Dabei war dem Areal einst ein ganz anderes Schicksal bestimmt. 
Neue Presse 29.06.2021

Vom Glück der Tiere und Pflanzen

Haarscharf gingen die Muggenbacher Tongruben an einer Umweltkatastrophe vorbei. 21 Jahre später erinnern sich Beteiligte an den damaligen Nervenkrieg.
Infranken 28.06.2021

Etwas ändern, damit es bleibt, wie es war

Die streng bewachte Grenze mitten durch Deutschland ließ an vielen Stellen der Natur die Möglichkeit, sich ungestört zu entwickeln. Nach der Wende wurde aus dem Todessstreifen ein riesiges Schutzgebiet. 
Infranken 31.03.2021

 

Presseberichte 2020

Wo der Mensch eingreifen muss

Der Zweckverband Naturschutzgroßprojekt Grünes Band entwickelt Schritt für Schritt die Flächen des ehemaligen Grenzstreifens wieder zu naturnahen Lebensräumen zurück, wo sie unter Büschen zu verschwinden drohen.
Infranken 29.10.2020

Arten- und Landschaftsschutz mit der Motorsäge

Entlang der ehemaligen Grenze im so genannten "Grünen Band" haben Landschaftsformen und Arten "überlebt", die es anderswo kaum noch gibt. Einige müssen davor geschützt werden, zuzuwuchern.
Freies Wort Hildburghausen 24.07.2020

Türme - aber ohne Soldaten

Mit dem Großprojekt Grünes Band kommen Zäune und Beobachtungseinrichtungen zurück an die ehemalige innerdeutsche Grenze. Doch die Zäune sind für Rinder gedacht, die Türme für Besucher.
Coburger Tageblatt 21.05.2020

Schottische Hochlandrinder

Zwei Landwirte aus Plesten bekämpfen mit ihrer Herde auf natürliche Art den Riesen-Bärenklau in Fürth. Das "zottelige" Unternehmen ist eine Art Win-Win-Situation, denn das exzellente Fleisch wird direkt vermarktet.
Infranken 18.05.2020

Noch mehr Schafe und Ziegen

Der Zweckverband "Naturschutzgroßprojekt Grünes Band" setzt weiterhin verstärkt auf Schafe und Ziegen, um entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze ein strukturreiches Grünland zu bekommen.
Infranken 28.02.2020

Schafe und Ziegen als Landschaftspfleger

Im Zweckverband "Naturschutzgroßprojekt Grünes Band" setzt man auf Beweidung. Dafür sind einige Anschaffungen nötig.
Neue Presse 28.02.2020

Eine "scheußliche Grenze" wird schön

Mitwitz war Geburtsort des Grünes Bandes, das den DDR-Todessstreifen in einen Rückzugsort für Natur verwandelte. Jetzt wurde 30-jähriges Bestehen gefeiert. Sein "Vater" blickt auf die Anfänge zurück und beschreibt dabei die Gegenwart. Dabei spielt auch Korea eine Rolle.
Infranken 30.01.2020

Presseberichte 2019

Mehr Luft für den Kalkmagerrasen

Der Bereich der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze heißt heute Grünes Band, weil sich dort seltene und bedeutsame Biotope erhalten haben. Um deren Pflege kümmern sich mehrere Partner.
InSuedthüringen 30.10.2019

30 Jahre nach Grenzöffnung ist Grünes Band in Gefahr

Die Natur holt sich den einstigen Todesstreifen an der innerdeutschen Grenze zurück. Die Kalk-Mager-Wiesen verschwinden - mit dramatischen Folgen
MDR 23.10.2019

Das Grüne Band wächst weiter

21 Flurgrundstücke hat das Naturschutzgroßprojekt an der Grenze zwischen Bayern und Thüringen gekauft. Allein damit ist es für die Projektleitung jedoch noch nicht getan.
Neue Presse 21.10.2019

Vom Streitfall zum Musterprojekt

Das "Grüne Band" hat die schwierige Startphase überstanden und läuft inzwischen so geräuschlos, dass man im Bayerischen Umweltministerium hochzufrieden ist. Jetzt geht es auch darum, die Öffentlichkeitsarbeit zu forcieren.
Coburger Tageblatt 18.10.2019

Hochlandrinder leisten perfekte Arbeit

Weide statt Wiese: Im Steinachtal setzt der Landschaftspflegeverband auch auf vierbeinige Naturschützer.
Neue Presse 14.10.2019

Viel Raum für die Natur

Bei Fürth am Berg nimmt das Großprojekt Grünes Band Formen an. Rinder weiden, um die Vegetation niedrig zu halten. Feuchtmulden bieten Lebensraum für Amphibien. Die Flächen gehören überwiegend dem Wasserwirtschaftsamt.
Coburger Tageblatt 12.10.2019

Das Grüne Band bekommt Pflegemaßnahmen spendiert

Beobachtungstürme für die Bischofsaue und Pflegemaßnahmen für das Grüne Band bei Holzhausen sind nur zwei der Beschlüsse des Zweckverbands Grünes Band, die kürzlich gefasst wurden.
InSüdthüringen 10.10.2019

Atempause für das Rottenbacher Moor

Beim Klimaprotest am Dienstag in Coburg haben die Demonstranten auch einen besseren Schutz von Feuchtgebieten gefordert. Im Coburger Land ist das Rottenbacher Moor in seiner Existenz bedroht.
Neue Presse 27.09.2019

Kleingewässer in Steinach an der Steinach

Nach der Sumpfschrecke soll auch der Kiebitz wieder heimisch werden
Coburger Tageblatt 26.08.2019

Manche mögen´s feucht

Im Steinachtal werden vier Kleingewässer wieder aktiviert. Sie sollen Sumpfschrecke, Bekassine & Co anziehen. Denn deren Lebensraum ist ziemlich nass.
Neue Presse Kronach 15.08.2019

Nicht immer Romantik pur

Schafherden haben große Bedeutung für die Pflege von schützenswerten Flächen wie im Grünen Band. Doch seinen Lebensunterhalt als Schäfer zu verdienen, ist nicht immer ganz einfach.
infranken 16.07.2019

Vierbeinige "Gebirgsrasenmäher" halten Trockenrasen frei

Für die Biotoppflege im Grünes Band sind Schafe oft die einzige Chance, große Flächen dauerhaft frei zu halten. Naturschutz und Landwirte arbeiten dabei eng zusammen.
Freies Wort 16.07.2019

Für Psen Exaratus und Seinesgleichen

Seltene Hautflüglerarten verhinderten seinerzeit, dass die Tongruben bei Muggenbach zu einer Mülldeponie wurden. Neuerdings helfen Ziege und Kamerunschafe dem Zweckverband Grünes Band, den Lebensraum für die bedrohten Insektenarten zu erhalten.
infranken 11.07.2019

Ziegen und Schafe als Landschaftspfleger

In der kleinen Roten Tongrube sollen Ziegen und Kamerunschafe die Verbuschung dezimieren. Das zehn Hektar große Areal bei Muggenbach bietet reichlich Nahrung.
Neue Presse Coburg 11.07.2019

Zurück zur Natur

Rund 820.000 Euro sind 2018 für Natur- und Artenschutz im Grünen Band investiert worden. Auch in diesem Jahr hat man einiges vor.
Neue Presse Coburg 10.07.2019

Grasen für das Grüne Band

In der Umsetzungsphase wird das Naturschutzgroßprojekt so gestaltet, dass es später nachhaltig weiter bestehen kann, wenn die Fördermittel einmal nicht mehr so fließen, wie das bisher der Fall ist.
Coburger Tageblatt 28.05.2019

Coburgs Landrat Sebastian Straubel übernimmt den Vorsitz

Coburgs Landrat ist der neue Vorsitzende des Zweckverbandes Naturschutzgroßprojekt Grünes Band.
infranken 12.04.2019

Natur und deutsche Geschichte

Wandertipp: Am Grünen Band durch die Görsdorfer Heide und über den alten Damm der Werrabahn hat der Raum zwischem dem ehemaligen Grenzübergang Rottenbach und Görsdorf einiges zu bieten.
infranken 08.04.2019

Lebenslinie mit letzten Lücken

Was einst als tödliche Grenze Deutschland teilte, soll es jetzt als Grünes Band verbinden. In Mitwitz trafen sich Experten zu einer Fachtagung, um zu beraten, wie ein durchgehender Biotopverbund auf 1400 Kilometern Länge entstehen kann.
infranken 05.04.2019

"Lückenschluss" an der alten Grenze

Vor 30 Jahren schlug die Geburtsstunde des "Gründen Bands". Für den Naturschutz ist es eine Erfolgsgeschichte. Aber es gibt noch Lücken.
Neue Presse 04.04.2019

Presseberichte 2018

Vielfalt mit Seltenheitswert

Der Zweckverband Naturschutzgroßprojekt "Das Grüne Band" hat unter anderem an der Heiligenleite bei Gemünda Flächen erworben, um sie in das Schutzgebiet zu integrieren.
infranken 14.12.2018

Echt urige Landschaftspfleger

Das Beweidungsprojekt mit Heckrindern im Grünen Band wurde jetzt offiziell gestartet.
infranken 29.11.2018

Ein bisschen Auerochse

Besondere Rinder haben eine Ganzjahresweide bei Streufdorf bezogen. Und beleben ein grenzüberschreitendes Naturschutzprojekt. Ein Teil der Tiere kommt aus Tambach.
Neue Presse 29.11.2018

Neue Heimat: Heckrinder beziehen Bischofsaue

Eine Herde von ca. 20 Heckrindern hat ihre neue Ganzjahresweide auf einer 60 Hektar großen Fläche in der Bischofsaue bei Streufdorf bezogen. Das ist gestern gefeiert worden. Es sollen weitere Tiere folgen. 
inSüdthüringen.de 28.11.2018

Grünes Band kommt Zielen im Coburger Land und Thüringen näher

Etliche Grundstücke wurden in der Umsetzungsphase bereits angekauft, weitere sollen folgen. Die Arbeit an den Flächen macht gute Fortschritte. 
infranken.de 02.10.2018

Neues Projekt nimmt schon Gestalt an

Auch in der Bischofsau zwischen Stressenhausen und Adelhausen wird es demnächst eine ganzjährige Beweidung geben. Das Projekt schauten sich die Mitglieder des Zweckverbandes am Mittwoch an.
Freies Wort Hildburghausen 13.09.2018

Das Grüne Band entwickelt sich - nicht nur im Coburger Land

Nicht alles läst sich so schnell umsetzen, wie es sich das Projektteam wünscht. Schritt für Schritt geht es voran, wie die Sitzung des Zweckverbandes zeigt.
Infranken.de 12.09.2018

Großprojekt Grünes Band auf gutem Weg

Auf einem guten Weg befindet sich der Zweckverband "Naturschutzgroßprojekt Grünes Band Rodachtal - Lange Berge - Steinachtal".
Infranken.de 08.07.2018

950.000 Euro für Naturschutz am Grünen Band

Das Geld hilft, seltene Arten zu erhalten. Unter anderem sollen Flächen gekauft werden.
Neue Presse 22.03.2018

Baggern für das Grüne Band

In den Feuchtwiesen nahe Rossfeld und im Schutzgebiet Bischofsau wird zurzeit eifrig an der Umsetzung der Pläne für das Naturschutzgroßprojekt "Das Grüne Band" gearbeitet.
Coburger Tageblatt 20.02.2018

Presseberichte 2017

Büsche weg, Tiere her im Grünen Band

Der Zweckverband für das Naturschutzgroßprojekt "Grünes Band" beschloss weitere Anschaffungen. Bericht von der Zweckverbandsversammlung 
Coburger Tageblatt 14.12.2017

"Liebeserklärung an Bad Rodachs Natur"

In 19 Jahren als Revierleiter in Bad Rodach entwickelte der Förster Norbert Wimmer eine heimatliche Bindung, die er in einem Buch zum Ausdruck bringt.   
Coburger Tageblatt 23.11.2017

"Hohe Ehre für den ´Mr. Grünes Band´ aus dem Coburger Land"

Der aus dem Coburger Land stammende Kai Frobel gilt als Initiator und Namensgeber des Naturschutzprojekts. Jetzt erhielt er den Bundesumweltpreis.  
Coburger Tageblatt 30.10.2017

"Der ´Vater´des Grünes Bandes"

Dr. Kai Frobel hat den Deutschen Umweltpreis erhalten. Damit wird das Lebenswerk des Naturschützers aus Hassenberg gewürdigt. Seine Arbeit hat ihren Ursprung im Steinachtal bei Mitwitz.
Neue Presse 03.11.2017

"Wenn wir hier fertig sind, sieht das garantiert ganz anders aus"

30 Jugendliche aus Bayern, die zurzeit ein Freiwilliges ökologisches Jahr beim Bund Naturschutz absolvieren, befreiten die Zwergstrauchheide am ehemaligen Grenzstreifen in Rotheul von Wildwuchs.  
Freies Wort Sonneberg 21.10.2017

Der "Todesstreifen" lebt stetig weiter auf

Der Zweckverband "Grünes Band" kauft weitere Flächen an. Inzwischen sind vielerorts im Projektgebiet bereits Arbeiten abgeschlossen, weitere sind geplant oder bereits an fachkundige Unternehmen vergeben. 
Coburger Tageblatt 15.09.2017

Grasen für das Grüne Band bei Bad Rodach

Am Gauerstädter Berg werden acht Hektar Land eingezäunt. Im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes sollen dort künftig Rinder und Pferde weiden.
Coburger Tageblatt 22.07.2017

Mehr Fläche für Naturschutz

In Schweighof bei Bad Rodach pflegen wild lebende Rinder und Pferde die Landschaft. Nun werden die Weiden vergrößert. Das Förderprogramm Grünes Band macht's möglich.
Neue Presse 20.07.2017

Erste Erfolge im Grünen Band

Es geht voran mit der Entwicklung des Naturschutzgroßprojektes Grünes Band. Bericht von der Sitzung des Zweckverbandes am 27.06.2017.
Coburger Tageblatt 28.06.2017

Schafe und Ziegen anstatt Schlehen und Weißdornhecken

Grün, gelb, lila, blau, weiß - in allen Farben leuchten die Blumen, die auf den freien Flächen entlang dem Grünen Band wachsen. An der Harraser Leite können sie nun besser gedeihen, denn dort ist noch mehr Raum: Auf sechs Hektar wurde entbuscht.
Freies Wort Hildburghausen 28.06.2017

"Haarschnitt" für das Grüne Band

Schritt für Schritt wurde damit begonnen, im Projektgebiet den Entwicklungsplan umzusetzen. Nahe Rottenbach sind bereits die ersten abgeschlossenen Pflegemaßnahmen zu betrachten.
Coburger Tageblatt 27.06.2017

Zäune und Türme an der Grenze

Als "Grünes Band" bekommt die ehemalige innerdeutsche Grenze Viehkoppeln und Aussichtstürme. Für die Finanzierung ist reichlich Geld vorhanden.
www.infranken.de 13.03.2017

Coburger Maschen im BayernNetzNatur

Seit 30 Jahren fördert der Freistaat gezielt Projekte für einen landesweiten Biotopverbund. Eine ganze Reihe finden sich im Coburger Land - entlang des "Grünen Bandes" aber auch weit darüber hinaus.
www.infranken.de 08.02.2017

An ehemaliger Grenze entsteht neuer Lebensraum

Hecken haben sich an der ehemaligen Grenze ausgebreitet, was die Nutzung von landwirtschaftlichen Flächen beeinträchtigt hat. Jetzt gibt es eine Lösung.
www.infranken.de / Region Kronach, 17.01.2017

Presseberichte 2016

Das Wunder der Muggenbacher Tongruben

Die Muggenbacher Tongruben im Landkreis Coburg haben in den vergangenen Jahrzehnte eine spannende Geschichte geschrieben. Jetzt hat die Regierung von Oberfranken für die Heimat von Gelbbauchunke und Kammmolch einen Managementplan entwickelt.
Coburger Tageblatt 21.12.2016

Knabbern für den Naturschutz

Im Grünen Band werden hauptsächlich Schafe zur Bewirtschaftung von Magerrasen eingesetzt. Der Grundstückskauf kommt langsam voran.
Neue Presse 17.12.2016

Es tut sich was im Projekt II

Das Grüne Band geht nach der langen Zeit der Planung mit erteiltem Förderbescheid jetzt in die Umsetzungsphase. Coburgs Landrat Michael Busch wurde als Vorsitzender des Zweckverbandes im Amt bestätigt.
Coburger Tageblatt 17.12.2016

Grüngürtel nimmt Gestalt an

Der Zweckverband Gründes Band forciert sein Bestreben, entlang der ehemaligen Grenze einen naturnahen Streifen zu schaffen. Dafür wurden nun weitere Maßnahmen beschlossen.
Coburger Tageblatt 30.09.2016

Eine Viertelmillion Euro für die Artenvielfalt

Alte Lebensräume erhalten und neue schaffen. Das ist das Ziel. Der Zweckverband "Naturschutzgroßprojekt Grünes Band Rodachtal - Lange Berge - Steinachtal" schnürt dafür ein Maßnahmenpaket.
Neue Presse 30.09.2016

"Spielwiese" der Natur im Oberwohlsbacher Wald

Bayerns Forstminister Helmut Brunner erweitert das Naturwaldreservat Schwengbrunn bei Oberwohlsbach um 18 Hektar. Die Fläche des Forstbetriebs Coburg der Bayerischen Staatsforsten wird nun nicht mehr bewirtschaftet.
Coburger Tageblatt 31.05.2016

Irgendwann wieder Urwald

Forstminister Brunner erweitert das Naturwaldreservat "Schwengbrunn". Er betont die Bedeutung des Waldes als Lieferant für Rohstoffe und als schützenswerter Naturraum.
Neue Presse Coburg 31.5.2016

"Grünes Band" startet Einkaufstour

Der Zweckverband kauft in diesem Jahr Flächen für über eine halbe Million Euro. Langfristig verändert sich das Landschaftsbild im nördlichen Landkreis wohl deutlich.
Neue Presse Coburg 24.5.2016

Genug geredet, jetzt wird gewühlt

Das Naturschutzgroßprojekt geht in die Umsetzungsphase. Noch in diesem Jahr soll annähernd eine Million Euro aufgewendet werden. Flächenankauf und die Einrichtung von Biotopflächen stehen im Mittelpunkt.
Coburger Tageblatt 24.5.2016

Vom Todesstreifen zur Lebensader

Das Naturschutzgroßprojekt um Rodach- und Steinachtal am Grünen Band geht in die Umsetzungsphase. Am Freitag gab es dafür offziell Geld von Bund und Ländern.
Neue Presse Coburg 30.4.2016

Acht Millionen unterm Arm

Der Plan ist fertig, das Geld ist da - jetzt kann mit der Verwirklichung des Natuschutzgroßprojektes "Das Grüne Band, Rodachtal, Lange Berge, Steinachtal" begonnen werden.
Coburger Tageblatt 30.4.2016

Presseberichte 2015

In einigen Wäldern im Kreis Coburg bleibt Totholz liegen

Coburger Tageblatt 14.12.2015

Urwald im Coburger Land

Neue Presse Coburg 11.12.2015