Drucken

Kreck / Rodachaue bei Autenhausen - Ummerstadt

Dieser Abschnitt des Grünen Bandes ist landesweit bedeutsam und hat eine Länge von 9,8 km.

Wertvolle Lebensraumtypen sind hier mesophiles, frisch bis mäßig feuchtes extensiv genutztes Grünland sowie Feucht-/Nassgrünland entlang des naturnahen Baches Helling und der Rodach. Kleinflächig sind auch Halbtrockenrasen sowie Erlen-Eschenwald vorhanden.
Es gibt Nachweise von Bekassine, Blau- und Braunkehlchen, Rebhuhn und Wendehals. In der Rodach leben Barbe und Nase, in der Helling und in der Rodach gibt es noch einige Bachmuscheln (Unio crassus). Graue Kratzdistel (Cirsium canum) und Sumpfschrecke (Stethophyma grossum) leben in den Feuchtgrünlandbereichen, Wegerich-Scheckenfalter (Melitaea cinxia), Wundklee-Bläuling (Polyommatus dorylas) und Rotflügelige Schnarrschrecke (Psophus stridulus) in den Halbtrockenrasenbereichen.

althellinger_grund_leidorf

  Unterstützt und gefördert durch:
bfnbmub-logo deutsch cmyk 300dpi
Firmierung A4Pf
logo tmuen 1090001 o rgb
 lbv
bn logo ohne hintergrund d cmyk
 sntbundlogo 2012 4c
Landkreise:
Coburg, Kronach, Sonneberg, Hildburghausen