Drucken

Kalkhalbtrockenrasen

Auf trockenen, flachgründigen und nährstoffarmen Standorten finden sich Rasengesellschaften, die oft an Steppen erinnern. Diese treten auf Kalkgestein (Muschelkalk) besonders als Kalktrocken- oder Kalkhalbtrockenrasen auf.
Kalkhalbtrockenrasen sind auf relativ extreme Standorte beschränkt (sonnenexponiert). Der Wasserhaushalt ist teilweise angespannt, es kann sich eine weitgehend geschlossene, wiesenähnliche Vegetation ausbilden. Diese Lebensräume sind sehr artenreich. Eine Gefährdung besteht durch Nährstoffeintrag. Für den Erhalt der Kalkhalbtrockenrasen ist es wichtig, den Nährstoffentzug zu gewährleisten. Eine bewährte Form der Nutzung ist die Abweidung der Flächen durch Schafe. Das Pferchen der Tiere muss jedoch außerhalb der Halbtrockenrasengebiete erfolgen.

 HTR auf karbonat. Boden lb4 Trockenhang
Halbtrockenrasen auf karbonat. Boden mit Küchenschellen
(Foto: Stefan Beyer)
Trockenhang

 

Gewöhnliche Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris)

pulsatilla_vulgaris_hubert_klugerDie von März bis Mai blühende Gewöhnliche Küchenschelle gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Sie besiedelt in den kalkreichen Mittelgebirgen lichte Kiefernwälder und Magerrasen, meist in sonniger Hanglage. Sie ist sehr lichtliebend und ist auf trockene Magerrasen sowohl durch Nährstoffeintrag, als auch durch Aufgabe der Nutzung (extensive Beweidung oder Mahd) gefährdet. Als konkurrenzschwache Art verschwindet sie von ihrem Wuchsort, wenn sie durch aufkommende Gehölze beschattet oder von stark wachsenden Gräsern unterdrückt wird.

Fransenenzian (Gentianella ciliata)

Die zwei- bis mehrjährige Pflanze erreicht Wuchshöhen zwischen 8 und 25 cm. Der Fransenenzian ist vor allem auf kalkreichen, steinigen Ton- und Lehmböden bis zu 2250m ü.NN verbreitet. Als Standort werden Halbtrockenrasen, Kalkmagerrasen, Schafweiden und Heiden bevorzugt. Er ist in Deutschland geschützt.

Fliegenragwurz (Ophrys insectifera)

fliegenragwurz_altrichterDie Fliegenragwurz ist ein zierlicher, ausdauernd und krautig wachsender Knollengeophyt. Sie erreicht Wuchshöhen von 15 - 40 cm. Die Blütezeit ist von Anfang Mai bis Juli. Sie kommt auf Magerrasen, Trockenrasen, Halbtrockenrasen, lichten Kiefernwäldern, selten auch in Kalkflachmooren vor. Die Fliegenragwurz ist eine typische Insektentäuschblume.
Die Blütenblätter täuschen eine Wespe vor und locken somit die Tiere zur Bestäubung an.

Kleines Knabenkraut (Orchis morio)

kleines_knabenkrautEs ist eine ausdauernde Orchidee mit einer Wuchshöhe von 8 - 50 cm. Es erscheint bereits Ende April und ist somit eine der ersten Pflanzen, die auf der Wiese blühen. Das Kleine Knabenkraut wächst auf Magerrasen, auch Trockenrasen und in mäßig feuchten Wiesen.

  Unterstützt und gefördert durch:
bfnbmub-logo deutsch cmyk 300dpi
Firmierung A4Pf
logo tmuen 1090001 o rgb
 lbv
bn logo ohne hintergrund d cmyk
 sntbundlogo 2012 4c
Landkreise:
Coburg, Kronach, Sonneberg, Hildburghausen