Drucken

Moorwälder

Moosbeere Sie entstehen auf sehr saurem, nährstoffarmen und wasserdurchtränkten Boden. Oft bestehen sie aus viel Jungwuchs und Krüppelindividuen in der Baumschicht. Ein mächtiger Moosteppich, bestehend aus Torfmoosen und Zwergstrauchheiden, bildet den Unterwuchs. Es leben hochspezialisierte Arten in den Moorwäldern. Es gibt verschiedene Typen von Moorwäldern, diese werden nach den im Moor wachsenden Baumarten unterschieden. Gefährdet sind die Wälder durch Entwässerung und Aufforstung.

Rauschbeeren-Fichten-Moorwald (Vaccinio-Piceetum)

Die Baumschicht dominiert die Fichte (schlechtwüchsig), die Moorbirke sowie die Vogelbeere. In der Krautschicht herrschen die Zwergstraucharten vor (Torfmoos-Polster). Er wächst auf Torf, Torferde im Randbereich von Mooren.

Rauschbeere (Vaccinium uliginosum)

rauschbeereDie Beere wächst an einem kleinen Strauch und ähnelt der Heidelbeere. Sie hat im Gegensatz zur Heidelbeere innen helles Fruchtfleisch und hellen Saft. Sie reift im Spätsommer. Sie wächst in Wald- und Hochmooren mit feuchten, torfhaltigem Boden.

  Unterstützt und gefördert durch:
bfnbmub-logo deutsch cmyk 300dpi
Firmierung A4Pf
logo tmuen 1090001 o rgb
 lbv
bn logo ohne hintergrund d cmyk
 sntbundlogo 2012 4c
Landkreise:
Coburg, Kronach, Sonneberg, Hildburghausen