Drucken

Feuchtstandorte vom Mürschnitzer Sack bis Neuhaus-Schierschnitz

Dieser Abschnitt des Grünen Bandes ist ebenfalls bundesweit bedeutsam. Er hat eine Länge von 32,7 km.

Wertvolle Lebensräume sind hier Zwergstrauchheiden, Sumpfwälder, naturnahe Fließgewässer mit Hochstaudenfluren und Erlen-Eschenwälder sowie mesophiles (mäßig) feuchtes Grünland. Es wurden Bekassine, Blau- und Braunkehlchen, Heidelerche, Rebhuhn und Wachtelkönig nachgewiesen. In Kleingewässern leben Laubfrosch und Kammmolch. Weitere bemerkenswerte Arten sind Sumpfschrecke (Stethophyma grossum) und Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Glaucopsyche nausithous).
NSG Mürschnitzer Sack

gruenes_band _unterlind

  Unterstützt und gefördert durch:
bfnbmub-logo deutsch cmyk 300dpi
Firmierung A4Pf
logo tmuen 1090001 o rgb
 lbv
bn logo ohne hintergrund d cmyk
 sntbundlogo 2012 4c
Landkreise:
Coburg, Kronach, Sonneberg, Hildburghausen