Drucken

Streufdorf bis Ummerstadt

Dieser Abschnitt des Grünen Bandes hat eine Länge von 26,4 km und gilt als Potentialfläche für die Entwicklung wertvoller Lebensräume.

Er wird von der Rodach durchflossen. Pionierwald, laubholzdominierte Wälder sowie Laubgebüsche frischer, mesophiler Standorte sind kennzeichnend. An Fließgewässern treten Seggen-Binsen-Röhrichte auf.
Nachgewiesen wurden Ziegenmelker, Blau- und Braunkehlchen, Heidelerche und Neuntöter. Ein Problem ist allerdings die zunehmende Verbuschung. Die an das Grüne Band angrenzenden Eichen-Hainbuchenwälder und Hainsimsen-Buchenwäldern (Rodacher Wald und Straufhain) zeichnen sich durch Vorkommen von Bechsteinfledermaus, Mittelspecht, Halsbandschnäpper, Schwarzstorch, Großen Eisvogel (Limentis populi), Platterbsen-Widderchen (Zygaena osterodensis) und Hirschkäfer (Lucanus cervus) aus.


Ummerstadt

gruenes_band_straufhain

  Unterstützt und gefördert durch:
bfnbmub-logo deutsch cmyk 300dpi
Firmierung A4Pf
logo tmuen 1090001 o rgb
 lbv
bn logo ohne hintergrund d cmyk
 sntbundlogo 2012 4c
Landkreise:
Coburg, Kronach, Sonneberg, Hildburghausen